Tip · Cruelty free organic Make-up Tutorials von Amazingy

Dass Hasen Chemikalien in die Augen gespritzt werden, um Kosmetik zu testen ist ein weiterer Abgrund der Menschheit. Dass diese und andere unnötigen Quälereien an unschuldigen Tieren praktiziert werden, damit wir uns sorglos bunte Farbe in die Gesichter schmieren können, ist eine Frechheit. Und das, wo es auch überhaupt kein bisschen nötig wäre. Längst gibt es viel sinnvollere Methoden um Produkte auf ihre Verträglichkeit zu testen.

Meine Freundin Sarah ist Hair & Make-up Artist und hantiert jeden Tag mit Lidschatten, Lippenstiften und Puderquasten. Dafür Tiere in Mitleidenschaft zu ziehen, passt ihr so gar nicht in den Kram. Daher hat sie ihr gesamtes Sortiment umgestellt, auf organic und cruelty-free Make-up. Unterstützt wird sie dabei vom tollen Amazingy Shop, der nur solch ethisch vertretbaren und für Mensch, Tier und Umwelt sinnvollen Produkte vertreibt.

In diesen Tutorials zeigt sie euch, dass man auch mit Naturkosmetik ganz tolle Looks zaubern kann! Finden wir super!

Die tollen und tierfreundlichen Kosmetikprodukte von amazingy bekommt ihr hier

  • Share:

2 Comments

  • Antworten März 16, 2017

    Stefanie

    In der EU dürfen seit 2013 keine Kosmetikprodukte mehr verkauft werden, die mithilfe von Tierversuchen entwickelt oder hergestellt wurden. Der Aufhänger für diese Werbung ist also reichlich obsolet.

    https://www.test.de/Tierversuche-in-Kosmetika-Endgueltig-verboten-4516317-0/

    • Antworten März 16, 2017

      Sara

      Das stimmt zwar, allerdings gibt es auch einige Firmen, die weiterhin Tierversuche für z.B den chinesischen Markt durchführen. Siehe dazu die schwarze Liste von Peta. Außerdem geht es hier auch um die natürlichen, chemiefreien Inhaltsstoffe, die verwendet wurden. Viele Grüße

Leave a Reply