MEINUNGSDREIER · Fremdgehen

Ein Thema. Drei Meinungen. Diesmal: Fremdgehen

FullSizeRender 9

Yannah

IMG_5781

Beim Fremdgehen geht es für mich gar nicht mal primär um die Sache selbst, sondern um die Lügen, mit denen es meistens einher geht.

Da muss ich also differenzieren zwischen beschwipstem Fremdgeknutsche und Langzeit-Affären inklusive Storytelling und den anderen für blöd verkaufen. Am besten kocht der eine dem anderen noch das Lieblingsessen, weil er länger arbeiten muss, während er sich in Wahrheit einen halben Urlaubstag genommen hat (was bei euch leider nie ging) um seine Schnalle im Hotelzimmer zu poppen.

Ok ich hab mich in Rage gesponnen. Trotzdem finde ich man sollte das einfach sein lassen. Das soll keine Hymne für Monogamie sein, aber wenn ihr mit mehreren Leuten schlafen wollt, sollte euer Partner wenigstens das Recht haben, zu entscheiden ob er mit einer “offenen” Beziehung leben kann oder nicht.

Das Problem dabei ist leider bei vielen Fremdgängern, dass sie sich gerne Rechte rausnehmen, die sie dem Anderen dann aber nicht zugestehen. So nach dem Motto: Let´s have it all, aber eben nur ich. Also wenn ich nicht bereit bin auf etwas zu verzichten, dann muss ich auch damit leben, dass mein Freund das selbe macht und wenn ich das nicht ertragen kann, dann muss ich mich eventuell einfach bremsen.

Sara 

Processed with VSCO with hb2 preset

Mit dem Fremdgehen ist es so wie mit dem Jungfernhäutchen. Das erste Mal tut scheiße weh. Entweder weil du selbst verarscht wurdest und deine Welt plötzlich zusammenbricht oder weil du dabei aufgeflogen bist und deine Beziehung jetzt vielleicht Geschichte ist. Was auf jeden Fall flöten geht ist das Vertrauen. In deinen Partner, dich selbst und deine falschen Vorstellungen von Liebe.

Aber als erstes solltest du dich von dem Gedanken frei machen, dass es dir nicht passieren kann. Ich habe schon die nettesten Jungs ihren Freundinnen ins Gesicht lügen sehen ohne mit einer ihrer Fremdgehwimpern zu zucken. Mädchen sind übrigens genauso schlimm, nur sind sie geschickter darin ihre Spuren zu verwischen. Und wenn es selbst Giselle Bündchen passiert ist, warum dann dir nicht?

Ich glaube, dass die meisten Menschen fremdgehen, ganz egal ob Junge oder Mädchen. Die, die es nicht tun haben entweder ihre naive Vorstellung über das Leben noch nicht aufgegeben oder einfach keine gute Gelegenheit gehabt. Genau, Leute, Gelegenheit macht nämlich Liebe. Genauso wie Alkohol. So sieht’s aus.

Aber vielleicht ist das alles auch gar nicht so schlimm. Auch wenn’s wehtut. Machen wir uns doch nichts vor. Monogamie und Silberhochzeit sind doch längst Relikt vergangener Tage, geprägt durch fragwürdige kirchliche Moralvorstellungen.

Heute ist die ewige Treue eben nichts mehr als eine verblassende Illusion, gefangen in einem Hollywood Film der 50er Jahre. Mit der reizüberfluteten Realität, in der wir leben hat sie allerdings wenig zu tun. Was nicht klar geht ist meiner Meinung nach, wenn du eine richtige Affäre anfängst oder eine fiese Geschlechtskrankheit mit nach hause bringst. Not cool.

Luisina

Processed with VSCO with a6 preset

Puh…schwieriges Thema. Wo fängt fremdgehen an, wo hört es auf?

Ich kann nur sagen, ich habe beschissen und wurde beschissen. Zweiteres leider mehrmals, weshalb ich ersteres auch getan habe. Wir leben in Zeiten, wo das Angebot an sexuellen Partnern so hoch wie noch nie ist. Die allgemeine Hemmschwelle ist gesunken und es ist kein Tabu Thema mehr. Letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden, wie er damit umgeht. Aber bevor man eine Beziehung, weil der Partner mal Fremdgeknutscht hat, direkt in die Tonne wirft, sollte man sich die Frage stellen, ob es an der eigentlichen Liebe etwas ändert. Seid ihr beide generell unglücklich, oder ist einer von euch ein notorischer Fremdgeher? Wie das letztendlich ausgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Das Schlimmste am Fremdgehen ist einfach das Lügen und das Verheimlichen, nicht der Akt an sich. Punkt. Aus.

  • Share:

Be first to comment