Blogging

Abenteuer am Flughafen

Eines habe ich während meines Trips auf jeden Fall gelernt. Man muss nicht einmal das Land verlassen, um ein Abenteuer zu erleben. Deswegen habe ich mich dazu entschieden einen eigenen Artikel darüber zu verfassen.

Am Münchner Flughafen habe ich etwas erlebt, was ich wahrscheinlich nie vergessen werde, denn ich habe auf meinem Flugticket seltsame Zeichen gefunden. Auf dem Ticket standen rechts unten vier große ‘S’. Die stehen für Secondary Security Screening Selection. Das bedeutet, dass man aufgrund einiger Kriterien ausgesucht wurde einen Sprengstofftest zu machen. Ich hatte schon Angst, als ich das erfahren habe, obwohl ich eigentlich natürlich nichts falsch getan habe.

Als ich am Flughafen war und das Boarding angesagt wurde, bin ich zu meinem Gate gegangen. Als alle anderen Passagiere vor mir durchgegangen sind, wurde auch meine Karte gescannt. Die Frau hat mich nur komisch angesehen und mich dann statt weitergehen zu lassen, in eine andere Richtung gewinkt. Da haben dann zwei große Männer gestanden, die sich auf einer Sprache unterhalten haben, die ich nicht kannte. Sie haben mir meinen Rucksack abgenommen und alles rausgenommen und genau durchsucht. Sogar mein kleines Notizbuch – bei dem nicht einmal ich genau wusste was drin steht – haben sie durchgeblättert. Dann wurde ich aufgefordert meine Schuhe auszuziehen, und mir wurde ein Gerät an den ganzen Körper gehalten, das testen soll, ob ich Sprengstoff an mir oder bei mir habe. Als sie das erste mal den Test durchgeführt haben, haben sich die beiden Männer skeptisch angesehen, sich kurz unterhalten, und dann den Test ein zweites Mal durchgeführt. Nachdem sie fertig damit waren, haben sie mir meine Schuhe und meinen Rucksack wieder gegeben.

Als der ganze Stress vorbei war,  hat mir eine Stewardessen erklärt, dass der Sprengstofftest anscheinend beim ersten mal positiv ausgefallen ist, was aber daran liegen kann, dass bei Frauen Cremes und Parfüms den Sensor oft täuschen.


Adventures at the airport

There’s one thing I have learned. You don’t always have to leave your country to experience great adventures. Therefore I thought about writing an own article about it.

At the munich airport I adventured something I will never forget because I discovered some weird symbols on my ticket. There were four big ‘S’. They’re for Secondary Security Screening Selection. That means you were chosen by criteria to make a explosive test. I was afraid even before the test was made. That was so redicilous, because i didn’t do anything wrong.

As I arrived at the airport I went straight to my gate. After all other passengers went trough it was my turn. The Lady took my ticket, scanned it and just looked at me very confused. She said that I should go to the left side, but my family was standing on the right. So I went to the left side where two men have been waiting for me. They were speaking in a language I didn’t know. They took my backpack and everything that was inside, has been taken out by them. They looked at my notes, where even I wasn’t sure, what they could find on the inside. Then they asked me to take off my shoes. After I took them off, the two men made the actual explosive test. As they finished the test, the two men looked at each other and did the test – without saying anything – for the second time.

When they were finished with the test a stewardessen explained to me that the first test was positive. But that was just because of the products women use, like cremes, parfumes, or deodorants. They have the power to fool the sensor.